NewsReleasesArtistsMP3sSessionsShopPressLinksSOB-FestivalContact
Artist 17: Ich, Alexander PDF Print E-mail
Tuesday, 30 July 2013
Ich, Alexander

Ich, Alexander heißt im wahren Leben Alexander Günther und kommt aus der Stoner-Rock Hochburg Herzberg in Brandenburg. Weder Konjunktur noch Finanzkrise kommen hier an. Umso mehr Raum bleibt einem scheinbar, um verblüffend kluge, kantige Songs zu schreiben. Denn das tut Ich, Alexander sporadisch. Seine ersten Lieder inklusive selbstgedrehten Videos stellte er teilweise schon vor fünf Jahren als Gymnasiast ins Netz, einfach so und ohne festen Plan einer Karriere als Musiker im Kopf. Und bevor Ende 2013 nun endlich das offizielle Debütalbum mit Band über K&F Records erscheint, hat Ich, Alexander sieben seiner liebsten Songs von damals noch einmal neu eingespielt und in der EP „Das Gegenteil von dem was du denkst.“ zusammengefasst. Ganz alleine mit Gitarre, Stimme, bisschen Atmo - fertig. Irgendwo zwischen American Recordings, Postrock, Berliner Schule und frühen Tocotronic, irgendwo zwischen Wut, Versöhnung und Resignation. Oder wie es im letzten Track „Mit dem Skateboard quer durch Schweden“ heißt: „Die Zukunft ist ein Tunnel und es ist egal ob ich mich beeile, oder bummel“. Da macht es am Ende auch nichts, dass diese sieben großartigen Songs eben erst jetzt, mit mehrjähriger Verspätung, erscheinen.


In real life, Ich, Alexander’s name is Alexander Günther and he comes from Stoner Rock stronghold Herzburg, Brandenburg. Neither economic boom nor financial crisis reach this place. Apparently, this leaves more room to write strikingly intelligent and edgy songs. Because this is what Ich, Alexander sporadically does. He put his first songs, including self-directed videos online five years ago, when he still went to high school, just like that, without having any actual plans for a career as musician. In late 2013, the official debut album, recorded with a band, will finally be released via K&F Records. But before that happens, Ich, Alexander has picked seven of his favorite songs from 5 years ago and re-recorded them for the EP “Das Gegenteil von dem was du denkst.” Just him, his guitar, voice, some background noise – done. Somewhere between American Recordings, Postrock, Berlin School and early Tocotronic, somewhere between anger, background noise, reconciliation and resignation. Or as the last track of the EP, “Mit dem Skateboard quer durch Schweden” goes (translated): “The future is a tunnel and it doesn’t matter whether I hurry or dawdle”. So basically, it’s not tragic that these seven great songs are only released now, with multi-year delay.


PRESSEFOTOS/PRESS PICTURES:



 
   
 
  © 2007- 2017 KF RECORDS All rights reserved.
Imprint | Contact